Navigation und Service

Visitenkarte

Die Visitenkarten sind nach einem einheitlichen Raster aufgebaut und haben ein scheckkartengroßes Querformat von 85 x 55 mm.

Es liegt eine Musterdatei im Programm Adobe InDesign (idml) vor, die von professionellen Dienstleistern bearbeitet werden kann.

Für den flexiblen Aufbau der Visitenkarten stehen mehrere Optionen sowohl für die Vorder-, als auch für die Rückseite zur Verfügung.
Auf der Vorderseite können für Name, Funktions- und Absenderangaben bis zu maximal 10 Zeilen genutzt werden, sofern die Zeilenanzahl der Bildwortmarke dies zulässt. Die Rückseite bietet optional Platz für QR-Code, Socialmedia-Adressen oder Angaben in einer Fremdsprache.

Schutzzone Visitenkarten

Das Bild zeigt die Vorderseite einer Visitenkarte mit Vermaßung Die Schutzzone der Bildwortmarke ist bei Visitenkarten ausnahmsweise verringert, um den Informationen mehr Raum zu geben. Der Abstand von Unterkante des Schriftzuges der Bildwortmarke zum Absenderblock beträgt mindestens die Höhe eines Adlerelements.

Vorderseite

Option 1: 8 Zeilen

Das Bild zeigt die Vorderseite einer Visitenkarte mit 8 Zeilen 8 Zeilen

Option 2: 9 Zeilen

Das Bild zeigt die Vorderseite einer Visitenkarte mit 9 Zeilen 9 Zeilen

Das Bild zeigt eine Alternative Visitenkarte mit 9 Zeilen Alternative

Option 3: 10 Zeilen

Das Bild zeigt die Vorderseite einer Visitenkarte mit 10 Zeilen 10 Zeilen

Rückseite

Option 1: Blanko

Das Bild zeigt eine leere Rückseite einer Visitenkarte Blanko

Option 2: QR-Code

Das Bild zeigt die Rückseite einer Visitenkarte mit QR-Code QR-Code

Option 3: QR-Code + Socialmedia-Adressen

Das Bild zeigt die Rückseite einer Visitenkarte mit QR-Code und Social-Media Adressen QR-Code + Socialmedia-Adressen

Option 4: QR-Code + Englisch

Das Bild zeigt die Rückseite einer Visitenkarte mit englischem Logo, QR-Code und Daten QR-Code + Englisch Bei dieser Rückseitenoption entfällt auf der Vorderseite die Postanschrift.

Option 5: Englisch

Die Rückseite einer Visitenkarte in Englisch Englisch