Office-Medien

Briefbogen, Visitenkarten, Einladungen und Briefumschläge kommen im Corporate Design der Bundesregierung wichtige Rollen zu, denn sie gelangen in die Hände vieler unterschiedlicher Menschen. 

Durch das den Behörden gemeinsame, einheitliche Design der Office-Medien tritt die Bundesregierung visuell geschlossen auf. In das Design der Office-Medien sind auch „nicht gestalterische“ Maßnahmen eingeflossen, wie DIN-Normen, postalische und technische Vorgaben und Vorgaben des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbands (DBSV).

Zur einfacheren Handhabung liegen die Office-Medien als Templates zum Download vor. Diese müssen mit der jeweiligen Bildwortmarke und den spezifischen Absenderdaten der nutzenden Dienststelle eingerichtet werden.

Es ist gesetzlich vorgeschrieben (§12 BGG in Verbindung mit der  BITV 2.0 bzw. DIN EN 301549), dass elektronische Dokumente barrierefrei sein müssen. Dies betrifft alle Dokumente, die nach außen gehen oder intern in den Verwaltungskreislauf gegeben werden (Intranet, Extranet, elektronische Verwaltungsabläufe). 
Die bereitgestellten Office-Vorlagen bieten den Rahmen für barrierefreie Dokumente. Nur durch einen fachgerechten Umgang mit den Vorlagen können Sie die Barrierefreiheit Ihrer Dokumente gewährleisten.

Hinweise zur Bearbeitung der MS Word-Vorlagen der Bundesregierung nach Aspekten der Barrierefreiheit hat das Bundespresseamt hier zusammengestellt.

Die Umsetzung in ein barrierefreies Word- oder PDF-Dokument obliegt den Nutzerinnen und Nutzern. Das Bundespresseamt übernimmt keinerlei Haftung. Bitte prüfen Sie Ihre Dokumente nach den Vorgaben der Barrierefreiheit und stimmen Sie sich ggf. mit der Barrierefreiheitsstelle Ihres Hauses ab.


Papier

Für die Geschäftsausstattung wird Papier mit den folgenden Eigenschaften empfohlen: hochweiß, holzfrei, matt, mit Volumen, geeignet für Offset-, Laser- und Inkjetdruck, wenn möglich FSC zertifiziert.

Die Grammatur für Briefbogen sollte sich zwischen 70 - 100g/m² bewegen, Visitenkarten zwischen 250 - 350g/m². Es wird zudem empfohlen, alle Produkte der Standard-Geschäftsausstattung (Briefbogen, Visitenkarten, Umschläge, etc.) aus einer Papierqualität/-sorte zu erstellen.


Musterbeispiel 2er Briefbögen.

Briefbogen

Briefbögen liegen für Arbeitsebene 1, Arbeitsebene 2 und die Leitungsebene als barrierefreies Templates im Programm MS Word vor. Die Absenderangaben können von den Behörden individuell entsprechend der Vorlage angepasst werden.

Musterbeispiel von Fax- und Kurzmitteilung.

Mitteilungen

Kurzmitteilungen und Faxmitteilungen dienen als schnelles und einfaches Mitteilungsmedium. Sie sind als barrierefreie Word-Templates verfügbar und können wahlweise im Programm selbst oder – nach dem Ausdruck – von Hand beschrieben werden.

Musterbeispiel von 4 Visitenkarten je Vorder- und Rückseite.

Visitenkarte

Visitenkarten dienen oft dem ersten persönlichen Kontakt, sie repräsentieren die eigene Person und das Unternehmen. Verschiedene Varianten der Beschriftung sowie Kombinationen von Vorder- und Rückseite, Mehrsprachigkeit sowie die Einbindung eines QR-Codes stehen als InDesign-Template zur Bearbeitung durch professionelle Dienstleister Verfügung.

Musterbeispiel von quer- und hochformatigen Einladungskarten.

Karten

Einladungs- und Empfehlungskartenkarten erhalten durch die dezente, hellgraue Adlerschwinge einen eleganten und zugleich prägnanten Charakter. Je nach Einsatz kann eine gedruckte oder eine handschriftliche Variante gewählt werden. Für beide Varianten liegen Musterdateien im Programm Adobe InDesign im Hoch- und im Querformat vor.

Musterbeispiel 2er Briefumschläge im Quer- und Hochformat.

Briefumschläge

Die Briefumschläge liegen je nach Format in Varianten mit und ohne Fenster vor. Auf Briefumschlägen ohne Fenster wird das Adressetikett verwendet.

Musterbeispiel eines Bogens mit Adressetikettten.

Adressetikett

Im Download-Bereich finden Sie Word-Vorlagen für Etiketten des Herstellers „Avery”. Diese lassen sich bei Bedarf einfach auf die Maße von Etikettenbögen anderer Hersteller anpassen.
Die ebenfalls downloadbare Exceldatei kann als Datenquelle für den Seriendruck eingesetzt werden.

Musterbeispiel Freistempler: Blauer Textblock leicht schräg gestellt mit vier Zeilen: Bundesministerium, für Abcd, 12345 Musterstadt, www.text.bund.de.

Freistempler

Die Freistempler sind ein gutes Transportmedium sowohl für ständige als auch für aktuell wechselnde Informationen: Hier kann mit geringem Aufwand auf laufende Kampagnen und Veranstaltungen der Bundesregierung oder der einzelnen Häuser hingewiesen werden.

Musterbeispiel 3er Titelseiten mit unterschiedlich langen Überschriften und verschiedenen Hintergrundfarben.

PowerPoint-Präsentationen

Für Präsentationen kann zwischen zwei Standard-Templates im Format 16:9 undt 4:3 gewählt werden. Zusätzlich gibt es eine um weitere Folienmaster ergänzte »Powerpoint für die Öffentlichkeitsarbeit«, die nur für Besuchergruppen und Vorträge im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit Einsatz findet.

2 Musterbeispiele von Titelseiten für hoch- und querformatige Berichte.

Word-Berichte

Für Berichte steht ein hochformatiges, für Handouts ein querformatiges Word-Template im DIN A4 Format zur Verfügung.