Schriften

Die Hausschriften der Bundesregierung sind die BundesSerif, die BundesSans und die BundesSans Condensed. Die Schriften zeichnen sich durch Klarheit, Prägnanz und optimale Lesbarkeit aus. Sie ermöglichen den problemlosen Einsatz über alle Medien hinweg und gewährleisten einen modernen und zeitgemäßen Auftritt der Bundesregierung. Die Hausschriften werden nicht für Ausschreibungen zur Verfügung gestellt. Der Zugang zum Download der Schriften ist nur für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Bundesbehörden vorgesehen. Externe Auftragnehmer von Bundesbehörden wenden sich zum Erhalt der Daten an ihren jeweiligen Auftraggeber.

BundesSans Regular

BundesSans Regular


Die BundesSans ist eine Humanistische Serifenlose, Rationalität und äußerste Klarheit kennzeichnen ihre Formensprache.
 

BundesSerif Regular

BundesSerif Regular


Die BundesSerif ist eine moderne Interpretation der Handschriften des Humanismus aus dem 15. Jahrhundert, wie es typisch für das heutige Schriftdesign geworden ist.
 

BundesSans Condensed Regular

BundesSans Condensed Regular


Die schmallaufende BundesSans Condensed liegt nur im Regular-Schnitt vor.

Merkmale

Die BundesSerif ist vor allem für den Einsatz in Überschriften und Fließtext vorgesehen. Sie liegt in sechs Schnitten vor. Zusätzlich zu den Versalziffern für den Einsatz in Tabellen stehen proportionale Mediävalziffern für den Einsatz in Headlines und Copytext zur Verfügung.

Der Medium-Schnitt liegt nur für DTP (Desktop-Publishing, zur Nutzung in professionellen Layoutprogrammen) und Web (Nutzung in digitalen Anwendungen) vor,  jedoch nicht für Office-Anwendungen.


Textbeispiel für BundesSerif Regular

BundesSerif Regular


Textbeispiel für BundesSerif Regular Italic

BundesSerif Regular Italic



Textbeispiel für BundesSerif Medium 

BundesSerif Medium 


Textbeispiel für BundesSerif Bold

BundesSerif Bold



Textbeispiel für BundesSerif Bold

BundesSerif Bold 


Textbeispiel für BundesSerif Bold Italic

BundesSerif Bold Italic



Schrifterkennung

Bei den Hausschriften der Bundesregierung handelt es sich um eine Renaissance-Antiqua (mit Serifen) und eine Humanistische Serifenlose, die beide einem dynamischen Formprinzip folgen. Schriften dieses Formprinzips sind besonders gut leserlich, weil sie offene (Abbildung 1) und gut unterscheidbare (Abbildung 2) Buchstabenformen aufweisen.


Merkmale des dynamischen Formprinzip am Beispiel der Bundes Serif. Markierung der Buchstabenbereiche, die offen sind am Beispiel der Buchstaben a,s,e,c.

Merkmale des dynamischen Formprinzips: offene Buchstabenformen.


Statisches Formprinzip am Beispiel der Times New Roman. Markierung der Buchstabenbereiche, die geschlossener sind am Beispiel der Buchstaben a,s,e,c.

Merkmale des statischen Formprinzips: geschlossenere Buchstabenformen.


Der Vergleich zeigt, dass Schriften, die einem dynamischen Formprinzip folgen, (links oben BundesSerif) offenere Zeichenformen aufweisen als Schriften, die einem statischen Formprinzip folgen (Beispiel rechts oben Times New Roman).


Erkennungsmerkmale einzelner Buchstaben von BundesSans

g: Der kleinbuchstabe g ist dreistöckig
i:  Der Punkt des Kleinbuchstabens i ist rund
3: Der obere Bogen der 3 wirkt dominanter als der untere
f:  Der waagerechte Strich des Kleinbuchstabens f ist horizontal sowie vertikal leicht abgeschrägt
k: Die Diagonalen des Kleinbuchstabens k werden über eine Horizontale verbunden
e: Der Innenraum des Kleinbuchstabens e ist nicht symmetrisch


Beispielhafte Buchstaben der Schrift BundesSerif: g, i, 3, f,k, e mit Markierung der Bereiche, die sich von den Buchstaben der Arial unterscheiden

Erkennungsmerkmale der BundesSerif ahnhand einzelner Buchstaben.


Beispielhafte Buchstaben der Schrift Times New Roman: g, i, 3, f,k, e

Beispielhafte Buchstaben und Ziffern der Schrift Times New Roman zum Vergleich.