Navigation und Service

Inhalt

Zusatzlogos

Es wird zwischen gleichwertigen und untergeordneten Zusatzlogos unterschieden. Die Zuordnung, zum Beispiel von Kooperations-, Aktions-, Kampagnen- oder Sponsorenlogos, zu den beiden Ebenen erfolgt durch die Ministerien.

Zusatzlogos werden ausschließlich in den dafür vorgesehenen Bereich eingesetzt. Die genaue Platzierung entnehmen Sie bitte den Richtlinien für die jeweiligen Anwendungen:
Siehe Print-Medien/Publikationen/Layout/Umschlag

Gleichwertige Zusatzlogos

Gleichwertige Zusatzlogos werden oben rechts im Identitätsbereich eingesetzt. Um ein optisch ausgewogenes Größenverhältnis zwischen Absenderlogo und Zusatzlogo zu erreichen, sollte das Zusatzlogo die Maximalhöhe von 2/3 des Fahnenelements nicht überschreiten. Die Breite des Zusatzlogos darf – abzüglich des Formatrands – maximal 1/3 der Breite des Identitätsbereichs betragen.

Im Einzelfall ist immer sicherzustellen, dass das optische Größenverhältnis tatsächlich ausgewogen ist. Bei Anpassung der Logogrößen wird jedoch immer nur das Zusatzlogo skaliert, da das Absenderlogo in seiner formatabhängigen Größe nicht verändert werden darf.

Die Abbildung zeigt die Standardgröße gleichwertiger Zusatzlogos.

Die Abbildung zeigt die vertikale Anpassung gleichwertiger Zusatzlogos.

In Fällen, in denen das Zusatzlogo sehr dominant wirkt, zum Beispiel bei Wortmarken in Versalien, kann es so skaliert werden, dass es nicht die gesamten 2/3 der Fahnenhöhe einnimmt.

Die Abbildung zeigt die horizontale Anpassung gleichwertiger Zusatzlogos.

Bei hochformatigen Logos, die bei standardmäßigem Einsatz zu gestaucht wirken würden, können kleinere Elemente des Zusatzlogos wie der Claim auch über die geforderte 2/3- Höhe des Fahnenelements hinausragen.

Die Abbildung zeigt die Anordnung mehrerer gleichwertiger Zusatzlogos auf dem DIN A4-Format.

Ausnahme:
Auf Berichten im DIN A4-Format dürfen bis zu drei gleichwertige Zusatzlogos integriert werden. Die Hälfte der Identitätsbereichsbreite darf dabei nicht überschritten werden. Auch hier gilt: Die Zusatzlogos dürfen nicht größer als das Absenderlogo wirken.

Untergeordnete Zusatzlogos

Untergeordnete Zusatzlogos werden unter Einhaltung des vorgeschriebenen Formatrands unten rechts auf der Anwendung platziert. Alternativ können untergeordnete Zusatzlogos auch auf der Rückseite stehen.

Um eine eindeutige Absenderkennung zu gewährleisten, darf das untergeordnete Zusatzlogo optisch nicht dominanter oder gleichwertig zum Absenderlogo erscheinen. Das untergeordnete Zusatzlogo sollte in keinem Fall die Maximalhöhe von 1/2 Höhe des Fahnenelements überschreiten.

Bei Anpassung der Logogrößen wird immer nur das Zusatzlogo skaliert, da das Absenderlogo in seiner formatabhängigen Größe nicht verändert werden darf.

Die Abbildung zeigt die Platzierung untergeordneter Zusatzlogos.

Untergeordnete Zusatzlogos sollten auf der Farbfläche oder homogenen Fotobereichen stehen.

Die Abbildung zeigt die Platzierung untergeordneter Zusatzlogos auf einem Balken.

Beeinträchtigt ein unruhiges Foto die Lesbarkeit des Logos, sollte ein weißer oder transparent schwarzer Balken unter dem Logo platziert werden.

Die Höhe der weißen bzw. transparenten Fläche zur Unterlegung eines farbigen Logos auf Bildhintergründen entspricht der 1/1-Höhe des Fahnenelements.