Pressemitteilung

Die Bundesregierung wird bei Veranstaltungen und im Rahmen von Presseerklärungen durch ihr Corporate Design mit einer eigenständigen Identität sichtbar. Diese schafft eine einheitliche Basis für erfolgreiche Kommunikation.

Für die Pressemitteilung liegen Word-Templates in den Hausschriften BundesSans Office und BundesSerif Office vor. Falls die Hausschriften nicht verfügbar sind, können die Templates mit den Systemschriften Calibri und Cambria verwendet werden. Die Vorgaben betreffen vor allem die Gestaltung und den grundsätzlichen Aufbau der Inhalte. Die einzelnen Angaben können von den Behörden individuell angepasst werden. 

Hinweise zur Bearbeitung der MS Word-Vorlagen der Bundesregierung nach Aspekten der Barrierefreiheit hat das Bundespresseamt hier zusammengestellt.

Standard

1. Seite

Muster-Beispiel mit Anschrift, Korrespondenztext sowie Absenderblock in einer rechts angeordneten Marginal-Spalte mit 6 Zeilen.

Ansicht der Pressemitteilung mit optimaler Höhe des Absenderblocks.

Vermaßte Seite der Pressemitteilung mit Markierungen für den Stand der Bildwortmarke und optionaler Programmmarken.

Platzierungsbereich für Bildwortmarke(n). Hier ist das Logo der jeweiligen Behörde zu positionieren: „XYZ_20XX_Office_Farbe_de.png”, Größe = 100 %. Platzierungsbereich für Programmmarken. Platzierungsbereich für den Absender.


  1. Platzierungsbereich für Bildwortmarke(n). Hier ist das Logo der jeweiligen Behörde zu positionieren: „XYZ_20XX_Office_Farbe_de.png”, Größe = 100 %
  2. Platzierungsbereich für Programmmarken
  3. Platzierungsbereich für den Absender. 


1. Seite mit erweitertem Absenderblock

Muster-Beispiel mit Anschrift, Korrespondenztext sowie Absenderblock in einer rechts angeordneten Marginal-Spalte mit 14 Zeilen.

Wird der Absenderblock länger, verschiebt sich entsprechend der Korrespondenztext nach unten. Es wird empfohlen, nicht mehr als 14 Zeilen für den Absender zu verwenden.

Vermaßte erste Seite der Pressemitteilung mit Markierungen für den Stand der Bildwortmarke und optionaler Programmmarken sowie der maximalen Länge des Absenders.

Platzierungsbereich für Bildwortmarke(n). Hier ist das Logo der jeweiligen Behörde zu positionieren: „XYZ_20XX_Office_Farbe_de.png”, Größe = 100 %. Platzierungsbereich für Programmmarken. Platzierungsbereich für den Absender mit maximal 14 Zeilen.

  1. Platzierungsbereich für Bildwortmarke(n). Hier ist das Logo der jeweiligen Behörde zu positionieren: „KRZL_spr_v#__Office_farbig.png”, Größe = 100 %
  2. Platzierungsbereich für Programmmarken
  3. Platzierungsbereich für den Absender. Es wird empfohlen, nicht mehr als 14 Zeilen für den Absender zu verwenden, da der Beginn des Korrespondenztextes in ­Abhängigkeit zur Länge des Absenderblocks steht.

Folgeseite

Musterbeispiel bei dem der Korrespondenztext direkt unter der Bildwortmarke beginnt. Die Spalte für den Absenderblock bleibt leer.

Ansicht einer Folgeseite.

Vermaßte Folgeseite mit Markierungen für den Stand der Bildwortmarke und optionaler Programmmarke. Nummer, Datum und seite der Vorderseite werden wiederholt, darunter beginnt der Korrespondenztext

Auf den Folgeseiten wiederholt sich die Bildwortmarke und gegebenenfalls eine Programmmarke. Eine weitere 

  1. Platzierungsbereich für Bildwortmarke(n). Hier ist das Logo der jeweiligen Behörde zu positionieren: „KRZL_spr_v#__Office_farbig.png”, Größe = 100 %
  2. Platzierungsbereich für Programmmarken

Einbindung einer Programmmarke

Vermaßter Ausschnitt eines Briefbogens mit der Bildwortmarke links oben und einer Programmmarke rechts oben platziert.

Die Programmmarke ist im richtigem Verhältnis zur Bildwortmarke platziert.

Die in ihrer Größe an die Bildwortmarke angepasste Programmmarke wird mittels eines Tabulatorsprungs direkt hinter der Bildwortmarke im Word-Template eingefügt. 
(Hinweise zur Platzierung siehe Programmmarken)

Pressemitteilung im Großdruck

Die Pressemitteilung im Großdruck ist für stark sehbehinderte Menschen geeignet. Die Gestaltung orientiert sich an den Vorgaben des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbands (DBSV).

Pressemitteilung Downloads

Es ist gesetzlich vorgeschrieben (§12 BGG in Verbindung mit der BITV 2.0  bzw. DIN EN 301549 ), dass elektronische Dokumente barrierefrei sein müssen. Dies betrifft alle Dokumente, die nach außen gehen oder intern in den Verwaltungskreislauf gegeben werden (Intranet, Extranet, elektronische Verwaltungsabläufe). 
Die bereitgestellten Office-Vorlagen bieten den Rahmen für barrierefreie Dokumente. Nur durch einen fachgerechten Umgang mit den Vorlagen können Sie die Barrierefreiheit Ihrer Dokumente gewährleisten.

Die Umsetzung in ein barrierefreies Word- oder PDF-Dokument obliegt den Nutzerinnen und Nutzern. Das Bundespresseamt übernimmt keinerlei Haftung. Bitte prüfen Sie Ihre Dokumente nach den Vorgaben der Barrierefreiheit und stimmen Sie sich ggf. mit der Barrierefreiheitsstelle Ihres Hauses ab.

Pressemitteilung

  • Template (barrierefrei) Pressemitteilung_bf.dotx

Pressemitteilung im Großdruck

  • Template (barrierefrei) Pressemitteilung_Gr_bf.dotx